Holz Zentralmarkt

In den letzten Jahren ist Holz als Baustoff regelrecht neu entdeckt worden und gewinnt immer weiter an Bedeutung. Lassen Sie sich für den Baustoff Holz und seine Holzbauweise in höchster Qualität begeistern.

Industrieholz und Papierholz

Industrieholz und Papierholz ist Rohholz, das mechanisch oder chemisch aufgeschlossen werden soll. Hier handelt es sich meist um nicht sägefähiges Holz wie Schleifholz, für die Holzwerkstoff- Industrie sowie in die Zellstoff- und Papierindustrie.

Rundholz für die Sägeindustrie

Sägerundholz stellt das Ausgangsprodukt zur Herstellung von Schnitt-, Bau- und Konstruktionsholz dar. Sägerundholz mit Holzlängen von 4 und 5 m bezeichnet man mit Bloch. Doppelbloch sind Stammabschnitte mit einer Länge von 6 bis 10 m. Bei Längen über 10 m bezeichnet man diese als Langholz.

Brennholz

Hierunter fallen Hölzer zur Herstellung von Holzpellets, Holzhackschnitzel und Stückholz oder Scheitholz. Mit Brennholz oder Feuerholz wird vorwiegend jenes Holz bezeichnet, das zum Heizen oder Kochen genutzt wird. Restholz wie Sägespäne dienen zur Herstellung von Holzpellets.

Furnierholz

Meist aus den Erdstämmen gewonnene Holzblätter mit edlem Charakter. Furnierholz wird überwiegend für den Innenausbau oder dem Möbelbau eingesetzt. Mittlerweilen lassen sich aus Furnier ganze Tragsysteme herstellen, die im Gegensatz zu Massivholz wesentlich bessere mechanische Werte aufweisen.